PraNeoHom

 

Der menschliche Körper wird durchzogen von Bahnen erhöhter Leitfähigkeit für elektrischen Strom, aber auch für elektromagnetische Wellen und Licht.

Diese Bahnen sind in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) seit 5000 Jahren bekannt und werden Meridiane genannt.

Die Ganzheit von Körper, Geist und Seele kann durch unterschiedlichste Einflüsse empfindlich gestört werden. Diese Störungen können so genannte Energieblockaden an den Meridianen hervorrufen.

Erich Körbler, ein Wiener Elektrotechniker, spannte in den 1980er Jahren den Bogen zwischen TCM, neuesten Erkenntnissen der Quantenphysik und der Radiästhesie. Dieses Verfahren nannte er Neue Homöopathie.

Bei der Praxisorientierten Neuen Homöopathie wird die Rebalancierung angeregt, indem, auf zuvor als blockiert getesteten Akupunkturpunkten, verschiedene Symbole aufgemalt werden. Diese Symbole können die Energieblockaden in den betroffenen Meridianen aufheben und die Energie kann wieder frei fließen.